XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Pfahlbauten

Wahrzeichen von St. Peter-Ording

Die Pfahlbauten entlang des Strandes von St- Peter-Ording sind die Wahrzeichen des Nordseeheilbades in Nordfriesland und gehören zu Norddeutschlands bekanntesten Sehenswürdigkeiten. Bei Pfahlbauten handelt es sich um kleinere Gebäude, die meist in der Nähe von Flüssen oder einer Meeresküste auf Pfählen gebaut wurden, um bei Flut vor den Wassermassen geschützt zu sein. Das erste Gebäude dieser Art wurde bereits im Jahr 1911 in St. Peter-Ording errichtet. Heute findet man sie überall auf der Welt in feuchten Gebieten.

Der erste Pfahlbau in St. Peter-Ording wurde bereits im Jahre 1911 eröffnet, heute befinden sich hier mehrere dieser etwas eigenartig anmutenden Gebäude. Die Nutzung könnte unterschiedlicher nicht sein – in den sechs größten Pfahlbauten befinden sich Restaurants, während andere als Toiletten oder Stützpunkte der Rettungsschwimmer genutzt werden. Die Kulisse von St. Peter-Ording dürfte vielen von Ihnen auch aus Film und Fernsehen bekannt sein. Die Kultserie „Gegen den Wind“ spielte hier und brachte die schönen Strände von St. Peter-Ording in die Wohnzimmer des Landes. Wenn Sie St. Peter-Ording im Frühjahr oder Herbst besuchen, wird schnell deutlich, warum die Pfahlbauweise hier am Strand so sinnvoll ist. In den Jahreszeiten der Stürme und Fluten würden Sie sonst, bei gutem Wein und leckerem Essen in einem Restaurant am Wattenmeer, schnell nasse Füße bekommen.